Nischenseiten Challenge 2016: Woche 1

Die ersten Schritte zur neuen Nischenseite. Infos zu meinen Zielen etc.

Nischenseiten E-Book kommt
Das Nischenseiten E-Book kommt

Die Nischenseiten Challenge 2016 hat bereits begonnen. Den Start habe ich nicht pünktlich geschafft, aber mein Projekt dokumentiere ich dennoch 13 Wochen lang, auch wenn ich mit Verspätung beginne. Für die NSC 2016 verwende ich Nischenseite.de als Projekt und als Ort der Berichterstattung.

Ich habe selbst bisher nie an einer Nischenseiten-Challenge teilgenommen. Deshalb weiß ich nicht wirklich genau, welchen Umfang welcher Wochenbericht haben wird. Ich möchte jede Woche berichten was ich in der Vorwoche getan habe und was die nächste Woche geplant ist. Dann kann ich zum Wochenwechsel jeweils vergleichen was Vorhaben und Umsetzung erbracht haben.

Zusätzlich zum Aufwand werde ich mit euch auch die Einnahmen und Ausgaben transparent teilen. Ich werde keine Zeitaufwände dokumentieren und auch nicht gegen Stundensätze anrechnen, da ich dies für ein neues Projekt als nicht sinnvoll ansehe. Es würde am Ende der Nischenseiten Challenge rein gewaltiges Minus vor den Zahlen stehen.

Woche 1 – Planung und erste Umsetzung

Die erste Frage die ich mir immer stelle: „Was möchte ich erreichen?“ Die Antwort ist einfach. Ich möchte anderen Seitenbetreibern dabei helfen, ihre Webseiten sinnvoll aufzubauen und langfristig durchdacht und aktiv zu pflegen. Diese Dinge kann ich selbst, also kann ich sie auch lehren. Als Blogger, der bereits seit 2007 sehr aktiv in der SEO-Branche ist, spreche ich mir diese Fähigkeiten durchaus selbstbewusst zu. Ich kenne Fallstricke und „vermeintliche“ Abkürzungen. Meine Fehler kann ich nennen. Daraus lernen andere.

Im Rahmen der Nischenseiten Challenge schreibe ich ein eigenes E-Book. Es wird ein richtiger „Nischenseiten-Ratgeber“ in einem Umfang, in dem es bisher noch kein Produkt für diese Thematik gibt.

Mein E-Book soll aber nicht nur theoretisch das Thema behandeln, sondern verschiedene Praxisbeispiele beinhalten, anhand deren die Leser direkt live nachsehen können. Ich schreibe also nicht nur was zu tun ist, sondern zeige es anhand meiner eigenen Seiten. Genau dieser Punkt unterscheidet dann erneut mein Produkt von Wettbewerbern. Viele Autoren nehmen entweder gar keine Beispiele oder nur prominente Beispiele von Dritten.

Was ich bisher getan habe

In der letzten Woche habe ich ca. 50 Seiten Text in Schriftgröße 16 geschrieben. Also in einer sehr normalen Größe. Es entspricht ca. 7.000 Worten. Gefühlt bin ich derzeit bei etwa der Hälfte der notwendigen Inhalte, um das Werk als E-Book anbieten zu können.

Weiter machte ich nebenbei diverse Screenshots und bereits Notizen für weitere Kapitel, die ich u.a. in der kommenden Woche noch schreibe.

Nebenbei habe ich WordPress aufgesetzt und die ersten Plugins installiert. Das wären in diesem Fall:

In der kommenden Woche werde ich noch MailPoet und DigiMember installieren. Dadurch kann ich einen eigenen Newsletter aufbauen und mit DigiMember einen Mitgliederbereich anlegen. Die Webseite hier muss ich natürlich auch noch mit Inhalt füllen. Denn die Startseite besteht derzeit aus drei Punkten und außer Impressum und Datenschutz, sowie jetzt diesen Artikel, gibt es nichts.

Hast du Fragen?

Wenn du Fragen zu meinem Projekt hast oder meinst, ich könnte dir ggf. bei deinem Nischenseiten-Projekt irgendwie mit einem Tipp helfen, dann kommentiere einfach unten. Ich freue mich darauf, mit dir in Kontakt zu kommen.

4 Kommentare zu Nischenseiten Challenge 2016: Woche 1

  1. Danke für den informativen Artikel und die Vorstellung der Plugins.
    Das Plugin Shortcode Ultimate hatte ich bisher nicht gekannt, sieht wirklich interessant aus, werde ich bei meiner nächsten Seite verwenden.

    • Hey Markus, es ist wirklich okay, wenn Affiliate-Seiten hinter dem Namen verlinkt werden, aber nehmt doch bitte euren richtigen Namen. Es gibt keinen Grund sich zu verstecken. Normalerweise schalte ich Kommentare / URLs nicht frei, wenn der Name nicht mit dem Impressum übereinstimmt. 😉

  2. hallo Soeren,

    Dein Domainname ist viel versprechend. Auch schreibst Du, als könntest Du kompetent sein.

    Leider ist das hier Lesbare nicht viel mehr als eine Landingpage. Wirst Du daran etwas ändern?

    • Hallo Huibert,

      selbstverständlich entwickelt sich das Projekt mit der Zeit weiter. Mitglieder haben bereits Zugriff auf zwei weitere ausführliche Artikel. Am 01.06. erscheint dann das E-Book. Bis dahin sind aber bereits zahlreich weitere Inhalte für Mitglieder erschienen.

      Öffentliche Inhalte werden es nicht deutlich mehr. Das Projekt ist langfristig darauf ausgelegt, Personen Infos zu geben, die bereit sind die kleine Hürde von 19 Euro zu akzeptieren. Die hat man mit den Details etc. aus dem Projekt auch fix wieder gutgemacht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*