P1-2: Webseite aufsetzen – Theme und Plugins

Plugins und Themes

Beginnen wir mit dem Aufbau der Webseite. Ich habe meine Domain bei DomainFactory und werde daher auch das Projekt dort aufbauen. Im E-Book schlage ich ja u.a. auch noch Mittwald und All-Inkl. als möglichen Hoster vor. Fühl dich also frei, selbst zu entscheiden.

In diesem Artikel zeige ich dir:

  • Welche Plugins ich verwende
  • Welches Theme / Design ich verwende

Und selbstverständlich wirst du stets auch kurz erfahren warum ich welche Entscheidung treffe.

[ds_preview]

Welche Plugins verwende ich

Table of Contents Plus

Damit lasse ich automatisch das Inhaltsverzeichnis generieren. Du kennst das ja aus den Beiträgen auf Nischenseite.de. Immer wenn ich eine Zwischenüberschrift im Artikel einfüge, wird ein neuer Punkt im Inhaltsverzeichnis integriert. Die Gliederung orientiert sich an der Reihenfolge und Priorität (H-Tag).

Imagify

Hiermit werden Bilder beim Upload automatisch komprimiert. Die kostenlose Version erlaubt bis zu 500 MB komprimiertes Material. Damit komme ich bei normalen Projekten sehr gut aus. Ich habe die Grenze zwar manchmal erreicht, aber noch nie die Premiumversion gebucht. Wenn Bilder mal nicht mehr in einem Monat komprimiert werden konnten, lasse ich diese in der Massenverarbeitung im nächsten Monat komprimieren.

Antispam Bee

Die flotte Biene filtert mir vor allem Kommentare fremder Sprachen. Sie greift außerdem auf div. Datenbanken mit SPAM-Adressen etc. zu und sorgt dafür, dass aus diesen Lagern keine Kommentare bei mir landen. Weiter managed sie meinen SPAM-Ordner. Ich lasse ihn beispielsweise alle drei Tage automatisch leeren. Was ich bin dahin nicht manuell moderiert habe, ist weg. Damit bin ich sehr zufrieden.

wpSEO

Nun, der Name ist die Leistung. wpSEO ist für mich selbstverständlich die erste Wahl wenn es um Suchmaschinenoptimierung für WordPress geht. Sei es die Steuerung der Indexierung, die Konfiguration von Titel- und Beschreibungen oder die Verwaltung von Snippets (Search Console etc.), Redirects, Canonical Tags uvm. Aber klar, als Betreiber von wpSEO kann ich auch kaum was anderes sagen. 😉

Shortcodes Ultimate

Ich könnte stattdessen auch auf die im Theme befindlichen Shortcodes zugreifen. Dies würde aber bedeuten, dass ich bei einem Wechsel die Shortcodes höchstwahrscheinlich verliere und jede Seite erneut anpassen muss. Shortcodes über ein Plugin wie das kostenlose Shortcodes Ultimate zu lösen, ist für mich deshalb die sinnvollere Entscheidung.

VaultPress

Mit VaultPress lasse ich in Echtzeit ein Backup meiner Webseite durchführen. Zudem kann ich zurückliegende Backups jederzeit mit einem Mausklick wieder einspielen. Backups sind wichtig, aber darüber hinaus sollte man auch in der Lage sein, aus einem Backup wieder eine lauffähige Webseite zu machen. Da ich keine Lust habe mit phpmyadmin etc. SQL-Dumps wieder einzuspielen, investiere ich hier lieber in VaultPress und bin für mich auf der sicheren Seite.

Mit VaultPress kann man auch einen Clone von Webseiten anlegen. Was das Kopieren von Strukturen für weitere Projekte zum Kinderspiel macht.

Geo IP-Block

Grundausstattung einer jeden Installation. Damit verhinderst du Zugriffe auf deine WordPress-Installation aus Ländern, die du nicht möchtest. Du sperrst damit aber auch IP-Adressen nach bestimmter Anzahl von unzulässigen Zugriffen automatisch uvm. Einfach mal anschauen und in Zukunft verwenden!

Welches Theme verwende ich

Ich setze beim neuen Projekt auf das schlichte Theme „Uku“ von Elmastudio. Die WordPress Themes kenne ich schon viele Jahre und habe diverse Designs schon im Einsatz. Die Konzentration aufs Wesentliche und die technisch wirklich gute Umsetzung, macht mir hier die Entscheidung leicht.

Mehrheitlich werde ich „Seiten“ mit dem Theme verwalten und weniger die Artikel. Auf die geplante Struktur gehe ich aber im nächsten Beitrag dann ein. 🙂

10 Kommentare zu P1-2: Webseite aufsetzen – Theme und Plugins

  1. Ich würde gerne das Plugin Geo IP-Block verwenden. Es müssen jedoch einige Einstellungen vorgenommen werden die mich als Anfänger überfordern. Gibt es irgendwo eine Anleitung was man tun muss. Ich will nicht riskieren gewollte Besucher auszusperren. Toll wäre ein Screenshot damit man nachvollziehen kann, wo man was eingeben muss.

  2. Hallo Hans Peter,

    ist im Prinzip nicht kompliziert. Du musst eigentlich nur einen Haken entfernen, nämlich den, dass du Kommentare sperren willst, die aus anderen Ländern außer Deutschland kommen. Generell solltest du aber die markierten Punkte ansehen. Sind die Einstellungen wie ich sie habe.

    GeoIP

    • Google Pagespeed ist für mich kein Indikator. Es ist wichtig, wie schnell die Webseite in der Wahrnehmung der Nutzer auf dem Desktop und Handy ausgeliefert wird. Und das passiert in dem Fall sehr schnell. 🙂 Die Punkte von Google sind technischer Natur. 69 Punkte ohne Cache und ohne Bildkomprimierung. Das kommt natürlich noch, aber wird in der gefühlten Ladezeit für den Besucher nicht wirklich spürbar. 🙂

  3. Habe mir gerade VaultPress angeschaut. Was mir nicht klar ist: 5$ monthly für 1 Domain oder unbegrenzt ?
    Danke für kurze Antwort.

    • Leider für eine Domain. Würde sich also bei vielen Domains schnell summieren. Und gerade dieser niedrige monatliche Preis ist verlockend. Finde es auch nicht günstig, aber macht bei mir einen sehr guten Job inkl. Wiederherstellung.

      • Danke, dann werd ich wohl doch duplicator pro kaufen. Das ist mit $119 für 1 Jahr unbegrenzte Nutzung recht günstig (bei mir 15 Seiten) und im Renewal wirds noch billiger (weiß den Preis gerade nicht).
        Habs mehrfach getestet und selbst Umzüge klappen damit problemlos.
        Solltest du auch mal probieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*